Schellhorns Generationenkochbuch

Normaler Preis 48,00 €

inkl. MwSt.

 

Die Familie Schellhorn hat im Seehof in Goldegg österreichische Gastronomiegeschichte geschrieben. Seit fünf Jahrzehnten wird im Seehof kunstvoll und regional gekocht – quer durch die Generationen. "Schellhorns Generationenkochbuch" erzählt diese Geschichte in Rezepten. Von A wie Averna Sour bis Z wie Zungensalat. Gleich drei Generationen der Familie verewigen ihre liebsten Gerichte in diesem Buch.

Karola Schellhorn begründete den Ruf des Hauses. Die langjährige Seehof-Wirtin ist von der klassischen österreichischen Küche geprägt, kennt deren Grundlagen aus dem Effeff und steuert zahlreiche Klassiker, aber auch Beispiele der gehobenen Küche aus siebziger und achtziger Jahren zum Generationenkochbuch bei.

Ihr Sohn Sepp Schellhorn – als Koch, kulturaffiner Hotelier, aber auch als diskussionsfreudiger Nationalratsabgeordneter bekannt – brachte kulinarische Erfahrungen von internationalen Küchenstationen nach Goldegg und etablierte im Seehof eine kompromisslose Regionalküche auf der Basis bester Produkte. Vor allem für seinen Umgang mit Fleisch und Innereien ist Schellhorn weit über Goldegg hinaus bekannt geworden.

Felix Schellhorn ist der Weltreisende der Familie. Der Sohn von Sepp und Susi Schellhorn lernte das Kochhandwerk zu Hause und erweitert seinen kulinarischen Horizont auf Stationen in Istanbul, Skandinavien und Peru – derzeit gerade in Mexiko. Entsprechend kreativ und exotisch sind die Ideen, mit denen er das Generationenkochbuch bereichert.

"Schellhorns Generationenkochbuch" stellt die Rezepte seiner Autoren gleichberechtigt nebeneinander und lädt dazu ein, die Entwicklung der österreichischen Küche von Seite zu Seite zu verfolgen – und natürlich in der eigenen Küche nachzukochen.

400 Seiten, gebunden
Mit Fotos von Ingo Pertramer
Buchgestaltung von Peter Baldinger
ISBN 978-3-9502868-4-7

Pressestimmen:

Nachdem man die Einleitung, in der alle drei Generationenköche vorgestellt werden, gelesen hat, möchte man sich auf der Stelle ins Auto setzen und in den Pongau fahren. Oder man nimmt Schellhorns Generationenkochbuch zur Hand und kocht drauf los.
Alex Stranig, standard.at

Im Buch sind zu gleichen Teilen Rezepte aller drei Generationen enthalten. Oma Karola verrät ihre besten Gerichte aus der Zeit, als die Beatles gerade auf dem Höhepunkt ihres Schaffens waren. Papa Sepp zeigt sein Händchen für einfach geniale Spitzenküche, mit der er an sein Vorbild Karl Eschlböck erinnert. Und Felix? Er gibt einen großartigen Ausblick auf eine nachhaltig gedachte Küche von morgen. Autor und Verleger Christian Seiler hat die Schellhorns mit einfühlsamer Feder vorgestellt, Ingo Pertramer machte exzellente Fotos. Absolute Kaufempfehlung!
Salzburger Nachrichten

Kochbücher sind ein ideales Geschenk für Genussmenschen jedes Alters, jedes Geschlechts und jeder Küchenausstattung. Und unlängst kamen ein paar sehr gute neu auf den Markt: 1. „Schellhorns Generationenkochbuch“ Ganz neu am Markt und mit dem extra Sympathie-Bonus: Drei Generationen Schellhorn stellen ihre – völlig unterschiedlichen – (Pongauer) Rezepte vor.
Florian Holzer, Kurier

Die kulinarische Reise von Karola, Sepp und Felix Schellhorn in ihrem Seehof im Salzburger Goldegg geht durch fünf Jahrzehnte, spannt sich vom Alpenlachs mit Artischocken bis zur Zunge mit Madeira, und ist somit ein besonderes Alphabet der Schellhorn‘schen Küche. Und was für eines. Im mit viel Liebe und Professionalität gestalteten Buch treffen Lieblingsgerichte von allen Dreien auf Innereien von Bries bis Hirn und auch auf Absurditäten (Pommes mit Mayo und Ketchup z.B., einst das Lieblingsgericht von Felix Schellhorn). 
Ilse Fischer, Falstaff

Ein gutes Kochbuch muss mehr können als ein paar Rezepte aufzulisten, seien sie auch noch so ausgewogen und perfekt kalibriert. Ein gutes Kochbuch muss eine Geschichte erzählen. Hier ist eines. 
Tamara Schramek, gaultmillau.com